Der Verein: wie wir wurden - was wir sind...

Die Idee

 

Am 06.03.2001 kamen zwei der späteren Gründungsmitglieder auf die Idee, in ObertsHausen einen Karnevalsverein zu gründen. Karneval oder vielmehr Fastnacht wird zwar in Obertshausen und Hausen schon seit sehr vielen Jahren in Sitzungen und auf Bällen für alt und jung zelebriert, aber einen Verein, der sich speziell mit der 5. Jahreszeit beschäftigt, gab es bis dahin noch nicht. Vereinsname und Wappen wurden noch im gleichen Jahr

entworfen. So ganz ging es dann aber noch nicht los – nur zu sechst sollte die Idee noch 11 Jahre reifen... Und dann kam alles wie immer ganz anders:

  

 

Die Gründung

 

Am 28.10.2008 (also nur 7 Jahre später) trafen sich die damaligen

Ideenfinder sowie weitere Personen in der TGS-Vereinsgaststätte "Waldschänke" in Hausen, um den Verein endlich zu gründen.

Die Gründungsmitglieder, die allesamt der KJH (Katholischen Jugend

Hausen) entstammten, sind:

Andreas Murmann, Oliver Murmann, Katrin Silber, Heiko Röhrig,

Steffen Harzer, Gabriele Volpert und Michael Möser.

 

 

In der kommenden Kampagne 2008/2009 wurde dann am 13.02.2009 auch gleich der erste Kappenabend durchgeführt. Ursprünglich als private Kellerparty der damals kleinen Gruppe geplant entwickelte er sich in wenigen Wochen zu einer Veranstaltung mit mehreren Auftritten. In weißen Overalls und Pampers (als jüngster Verein) trat der Verein erstmals beim Lämmerspieler Fastnachtszug in Erscheinung. Nach einigem hin und her durch den Paragaphendschungel hatten wir es im Spätsommer 2009 geschafft uns als eingetragener Verein "Die Elf Babbscher e.V." nennen zu dürfen.  Wir sind somit der 1. ObertsHäuser Karnevalsverein.

 

 

Woher kommt der Name "Babbscher" und warum heißt der Verein so?

 

Das ist eigentlich ganz einfach: Unser Heimatort ObertsHausen (bei

Offenbach) ist schon länger für seine Lederwarenherstellung bekannt. Die sogenannten Feintäschner (oder auch Portefeuiller), die diese Lederwaren herstellten, wurden im Volksmund auch Babbscher genannt, da sie bei der Herstellung viel mit Kleber (= Babb) gearbeitet haben. Daher lag es für uns nahe, uns danach zu benennen, um die Verbindung zu unserem Ort zu verdeutlichen.

 

Unser Wappen ist ähnlich entstanden und steht in Beziehung zu unseren beiden Ortsteilen Obertshausen und Hausen:

 

Auf dem Wappen ist ein Omegazeichen zu finden, das ein Hinweis auf die S-Bahn-Unterführung (den Omegatunnel) sein soll, der sozusagen beide Stadtteile verbindet.

Die Ledertasche innerhalb des Omegazeichens ist ein Hinweis auf das alte Hausener Wappen sowie die Babbscher (siehe 1. Wappen unten).

Die Eichel mit den beiden Blättern ist die Verbindung zum heutigen Wappen der Stadt Obertshausen (siehe unten 2. Wappen).

D.E.B. steht für die "Die Elf Babbscher".

Die 11 ist neben der Narrenkappe auf dem Wappen ein Symbol dafür, dass es sich um einen Karnevalsverein handelt.

  

Das hier abgebildete Babbscher-Wappen ist der Entwurf von 2001

(von Susanne Ricker). Dieses wurde zur Vereinsgründung durch

Mark Stephan zum aktuellen Wappen überarbeitet.

 


Bild von der Vereinsgründung 28.10.2008
Bild von der Vereinsgründung 28.10.2008